Warum die PARTEI so gut ist

In Voraussicht, dass wir früher oder später mit der schwersten Forderung an die Menschheit treten müssen, die je an sie gestellt wurde, ist es unerlässlich, zu sagen,
wer
und warum die PARTEI ist.

Im Prinzip dürfte man es wissen: Wir haben uns oft genug in der Öffentlichkeit positioniert. Aber das Missverhältnis zwischen der Größe unserer Aufgabe und der Kleinheit unserer Zeitgenossen ist so groß, dass man uns weder zugehört noch wahrgenommen hat. Ist es vielleicht ein Vorurteil, dass es die PARTEI gibt? Es genügt, sich die übliche Resonanz der Medienvertreter oder der herkömmlichen Politikanbieter anzusehen, um zu der Überzeugung zu gelangen, dass wir nicht existieren… Unter solchen Umständen gebietet der Stolz, sich über die guten Manieren hinwegzusetzen und lauthals zu verkünden: WIR existieren! Hört uns! Wir sind einzigartig. Verwechselt uns vor allem nicht mit den Anderen!

 Warum unsere politische Agenda so durchdacht ist? Weil wir nie über Fragen nachgedacht haben, die keine sind – wir haben uns nicht verschwendet. Die Schwierigkeiten herkömmlicher Politiker kennen wir z.B. nicht aus Erfahrung. Es ist für uns kein Thema, ob oder inwiefern wir „unseriös“ sein (wirken?) könnten. Das moralische Kriterium der „Seriosität“ ist ein Wolkenschloss und bedeutet faktisch nur allzu oft, als Politiker unbehelligtdie eigenen Grundsätze leugnen zu können, sobald sich der Wind der öffentlichen Gunst gedreht hat. Die PARTEI hingegen hält sogar ihre Fehlschläge in Ehren, denn jedes Scheitern auf PARTEI-Linie ist objektiv betrachtet positiver als sich in die Niederungen von Rotschwarzgrüngelb hinab zu begeben.

 Warum die PARTEI eine weise Entscheidung für die Gesellschaft ist? Eben weil sie die schnellsten und besten Aufstiegschancen im gesamten Spektrum der deutschen Parteienlandschaft bietet. Bei uns werden keine Posten an Blutsverwandte „vererbt“ oder anhand von diskriminierenden Auswahlverfahren vergeben. Die PARTEI ist klassenlos – Vermögen, Geschlecht, Religion, ethnische Zugehörigkeit oder sexuelle Orientierung sind für die PARTEI-Führung völlig irrelevant. Sie betreibt Elitenförderung im besten Sinne, indem sie die fähigsten Menschen unter ihren Mitgliedern an der Spitze hält. Als Machtapparat, der prinzipiell allen Menschen zugänglich ist, kann die PARTEI höchste historisch-politische Kontinuität erzielen und Hunderte oder gar Tausende von Jahren weiterbestehen. Als Einzelperson ist der Mensch vergänglich, als Bestandteil der PARTEI ist er unsterblich.

 Zu guter Letzt: Was die PARTEI von Anfang an betrieben hat, ist Realpolitik par excellence. Leitwerte wie Gemeinschaftlichkeit, Einheitlichkeit und Beständigkeit werden bei uns nicht in eine utopische Zukunft projiziert, sondern sind immer schon Voraussetzung unseres Handelns. Die PARTEI steht für leichte, nicht ermüdende Arbeit, eine ausreichende Versorgung mit Genussmitteln für alle, freie Entfaltung der Sexualität und angenehme Unterhaltung.

 Wem dies nicht genug ist, dem ist nichts genug.

 (verfasst von Uli Kunkel, dem PARTEI-Beauftragten für Weltanschauungsfragen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>